St. Michael Gemeinde Dortmund-Lanstrop

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite > Pastoralverbund
Aktuelles

Arbeitsverteilung der Seelsorger/-innen im "Pastoralen Raum Scharnhorst"

ARBEITSVERTEILUNG DER SEELSORGER UND SEELSORGERINNEN  IM „PASTORALEN RAUM SCHARNHORST“

Bei ihrer letzten Arbeitsklausur haben die Mitglieder des Pastoralen Teams die Struktur ihrer Arbeit beraten und beschlossen. Durch die enge Zusammenarbeit der beiden Pastoralverbünde seit Januar 2014 war es höchste Zeit für eine Neuordnung der Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten. In der Sitzung der Pastoralverbundsräte am 16. Juni wurde diese Neuregelung der Zuständigkeiten bekannt gegeben.

Es gilt: Grundsätzlich ist das Team in seiner Gesamtheit für die pastorale Arbeit in allen Gemeinden zuständig, es gibt keinen Seelsorger oder eine Seelsorgerin exklusiv für eine einzelne Gemeinde. Dennoch gibt es für jede Gemeinde ein Mitglied des Seelsorgeteams als feste Ansprech-Person für Einzelne und für die Gruppen und als Mitglied im Vorstand des Pfarrgemeinderates:

Franziskus, Scharnhorst: Manfred Morfeld, Gemeindereferent
Immaculata, Scharnhorst: Hans-Dieter Schwilski, Diakon
Bonifatius, Kirchderne: Monika Rafalcik, Gemeindereferentin
Johannes-Baptist, Kurl: Ulrike Nagel, Gemeindereferentin
Petrus-Canisius, Husen: Gregor Orlowski, Pastor
St. Michael, Lanstrop: Kasimir Szymczyk, Pastor

Pfarrer Reinhard Bürger wird zu allen Pfarrgemeinderäten Kontakt halten und nach Bedarf mitarbeiten. Er ist auch Vorsitzender aller 6 Kirchenvorstände, in 5 Gemeinden wird er durch einen geschäftsführenden Vorsitzenden entlastet.

Wichtige Arbeitsbereiche werden darüber hinaus durch einzelne Mitglieder des Teams auf  Ebene eines Pastoralverbundes oder des gesamten Pastoralen Raumes verantwortet. Hier einige Beispiele:

Erstkommunionvorbereitung in „Derne-Kirchderne-Scharnhorst“: Monika Rafalcik
Erstkommunionvorbereitung in „Husen-Kurl-Lanstrop“: Gregor Orlowski
Firmvorbereitung im gesamten „Pastoralen Raum“: Manfred Morfeld
Ministrantenarbeit:
Gregor Orlowski
Öffentlichkeitsarbeit: Manfred Morfeld
Pastorale Arbeit in den Kindergärten: Ulrike Nagel
Kranken- und Altenpastoral in „Derne-Kirchderne-Scharnhorst“:
Kasimir Szymczyk
Leitung (Team, Kirchenvorstände, Büros): 
Reinhard Bürger

Mehrere Teammitglieder sind für Seelsorge an den Schulen zuständig (Seelsorgestunde, Gottesdienste...).

Für die Leitung der Gottesdienste sind – je nach Aufgabengebiet und Kompetenz – alle Teammitglieder zuständig (Eucharistiefeiern, Sakramente, Wort-Gottes-Feiern, Schulgottesdienste, Gottesdienste in den Kindergärten…).

Wir hoffen, dadurch für die Mitglieder unserer Gemeinden mehr Klarheit zu schaffen bei den Fragen: Wen soll ich ansprechen? Wer kann mir weiterhelfen? Wohin soll ich mich wenden? So kann (auch mit Hilfe der neuen Medien) in einem größeren Pastoralen Raum Nähe und Ansprechbarkeit gewährleistet sein.

Reinhard Bürger

 

Tag des Pastoralen Raums Mai 2015

Tag des Pastoralen Raumes am 31.05.2015

Viele Menschen waren der Einladung zum Tag des Pastoralen Raumes gefolgt und versammelten sich am 31. Mai, dem Dreifaltigkeitssonntag, im Franziskus-Zentrum in Scharnhorst.

Der Tag begann mit einem von Mitgliedern der Steuerungsgruppe vorbereiteten Gottesdienst. Neben zahlreichen Messdienern und Vertretern der Dienste im Gottesdienst (Lektoren, Kommunionhelfer und Gemeindemusikerinnen und Türdienst) waren (fast) alle Priester, der Diakon, Gemeindereferentin und Gemeindereferent und zahlreiche Menschen aus allen Gemeinden zusammengekommen. Während der Predigt entstand ein großes Puzzle, das den Pastoralen Raum abbildete. Vertreterinnen aus den Gemeinden von Kurl, Husen, Lanstrop, Kirchderne, Scharnhorst-Ost und Alt-Scharnhorst trugen jeweils mit ihrem Puzzlestück dazu bei und stellten dabei die Besonderheiten ihrer Gemeinde vor. Einzig die Gemeinde aus Derne war nicht vertreten.

Zur Gabenbereitung wurden dann nicht nur Brot und Wein zum Altar gebracht, sondern verschiedene andere Gaben, die Menschen einbringen, damit Gemeinden lebendig bleiben und der Glaube weiterhin in unserem Raum gelebt und verkündet werden kann: z. B. eine Uhr für die Zeit oder ein Werkzeug für die Tatkraft. Neben der engagierten Beteiligung der einzelnen Gemeinden trug auch die begeisternde Musik von „Via Nova & friends“ dazu bei, dass am Ende alle der Meinung waren: Das war ein schöner, ansteckender und lebendiger Gottesdienst und ein guter Auftakt für den Tag.

Nach dem Gottesdienst ließen sich so viele das Mittagessen aus Nudeln und leckeren Soßen schmecken, dass immer wieder nachgekocht werden musste.

Aus dem Mittagstief heraus riss die versammelten Teilnehmenden dann „Hettwich vom Himmelsberg“. Eigens aus dem Sauerland angereist, erklärte sie auf ihre ganz eigene Art, was ein Pastoraler Raum ist und wie er mit Leben gefüllt werden kann. Anhaltender Applaus zeugte davon, dass „Hettwich“, die mit bürgerlichem Namen Anja Geuecke heißt, den richtigen Ton getroffen hatte.

So eingestimmt ging es in eine kurze kreative Phase in „gemeindegemischten“ Gruppen. Die Anwesenden waren eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und ihr Bild von der Kirche im Dortmunder Nordosten mit Papier, Wolle, Schere und Klebe zu erstellen. Und so bunt und vielfältig wie die Teilnehmenden waren  auch die Ergebnisse:  Je nach den in den einzelnen Gruppen vorhandenen Fähigkeiten entstanden ganz unterschiedliche und bunte Bilder und Ideen von der Kirche, wie sie jetzt ist und in Zukunft sein könnte. Immer dabei auch Jesus Christus, der Mittelpunkt, Fundament und Ziel der Verkündigung und des Gemeindelebens ist und bleiben wird.

Nach einigen kurzen Informationen zum bisherigen Verlauf und aktuellen  Stand der Entwicklung im Pastoralen Raum und einem Schlusswort des leitenden Pfarrers Reinhard Bürger endete der Tag mit Kaffee und Kuchen und zufrieden nach Hause heimkehrenden Gästen. Darum sei an dieser Stelle allen, die vor und hinter den Kulissen mitgeholfen haben, dass dieser Tag gelingt ein großes Dankeschön gesagt!

Für die Steuerungsgruppe: Manfred Morfeld

PS: Die so genannte Steuerungsgruppe setzt sich zusammen aus je einem Vertreter der Gemeinden, dem Gemeindereferenten Manfred Morfeld und Pfarrer Reinhard Bürger. Ihre Aufgabe ist es, alles Notwendige zu planen und auf den Weg zu bringen, um eine Vereinbarung über die zukünftige pastorale Arbeit in den Gemeinden und im Pastoralen Raum zu erstellen.

 

Leitung des Pastoralverbundes ab 01.01.2014

Leitung des Pastoralverbundes
„Kirchspiel Husen-Kurl-Lanstrop“
ab dem 01.01.2014

Wie bereits seit längerem bekannt, gibt Pfarrer Rupert Wiesner zum 1. 1. 2014 die Leitung unseres Pastoralverbundes Kirchspiel Husen-Kurl-Lanstrop ab und tritt zum 1. 4. 2014 endgültig in den Ruhestand. Für diesen Fall hatte das Bistum im Januar 2010 festgelegt, dass sich zu diesem Zeitpunkt die Pastoralverbünde Derne-Kirchderne-Scharnhorst und Husen-Kurl-Lanstrop zusammenschließen. Dieser regulär zu errichtende „Pastorale Raum Scharnhorst“ sollte dann durch das Dekanat und das Bistum in dem Fusionsprozess unterstützt werden. Als Sitz des Leiters ist die Franziskus-Gemeinde in Scharnhorst vorgesehen.

Diese reguläre Lösung wird so jetzt noch nicht verwirklicht, da es noch einen weiteren leitenden Pfarrer in Derne gibt, der im Amt bleiben möchte. Das Bistum wird deshalb eine provisorische Lösung für unseren Pastoralverbund „Husen-Kurl-Lanstrop“ für den 1. 1. 2014 einführen: Pfarrer Reinhard Bürger aus St. Franziskus in Scharnhorst ist in dieser Woche mit Wirkung zum Jahresbeginn mit der Leitung unseres Pastoralverbundes beauftragt worden. Außerdem ist er zum Leiter der Gemeinden in Kurl und Lanstrop ernannt worden. Über die Mitarbeit der anderen pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich das Bistum bisher nicht geäußert. Auch eine zeitliche Perspektive liegt nicht vor.

Wir gehen davon aus, dass nach den Feiertagen die notwendigen Antworten aus Paderborn vorliegen und diese Fragen geklärt werden können.

Verlesen am 4. Adventssonntag, 22.12.2013

 



Seitenaufrufe : 179265
Startseite > Pastoralverbund